Webdesign Komplettservice

Schritt 1: Basis WebDesign

WebDesign mit WordPress wird Ihnen als  Anwender zunächst sehr leicht gemacht, denn für dieses Content Management System gibt es eine Vielzahl von Designvorlagen, sogenannten Themes. Die Schwierigkeit liegt hierbei in der Qual der Wahl, denn es gibt inzwischen tausende kostenlose freie und noch mehr lizenzpflichtige Themes. Wir helfen Ihnen dabei, das passende Theme für Ihren Anforderungen zu finden. Die Installation und Ersteinrichtung der Arbeitsumgebung übernehmen wir auch gerne für Sie.

Schritt 2: Individuelle Anpassung des WordPress Themes

Sie können jedes WordPress-Theme anpassen. Die meisten Themes haben dazu standardisierte Eingabebereiche. Doch wenn Sie Wert auf die Umsetzung Ihres firmenspezifischen „Corporate Design“ legen, müssen Sie  im einfachsten Fall mit CSS-Programmierung umgehen können. In vielen Fällen werden Änderungen der WordPress-Programmierung über sogenannte Child Themes notwendig sein. Darin haben wir Routine entwickelt und bieten Ihnen an, sich voll und ganz auf Ihre Gestaltungsvorgaben zu konzentrieren.

Schritt 3: Auswahl und Einrichtung von Zusatzfunktionen

Wir unterstützen Sie auch im funktionalen Webdesign. Zum Beispiel helfen wir Ihnen bei der Auswahl und Einrichtung von sogenannten WordPress Widgets und Plugins. Widgets sind kleine Helfer für mehr Nutzfreundlichkeit und leichtere Navigation durch die spätere WebSite. Plugins sind individuelle Funktionserweiterung des WordPress Systems. Sie dienen der besseren Pflege des Content Management Systems oder aber sie steigern die individuelle Attraktivität IhrerWebSite für die Nutzer. Wir beraten Sie bei der passenden Auswahl der notwendigen, sinnvollen und nützlichen Plugins und Widgets und nehmen Ihnen auch gerne die fertige Einrichtung vor, so dass Sie bzw. Ihre WebSite-Besucher in den Genuss des vollen Funktionsumfangs kommen.

Schritt 4: Einrichtung der nutzerfreundlichen Navigation

Für uns ist Webdesign nicht nur eine Frage der schicken Optik und findiger „Tools“. Wir nehmen die Funktionalität im „Backend“, also der redaktionellen Arbeitsumgebung, und dem Frontend als eigentliche WebSite sehr ernst. Auf klare Inhaltestrukturen, übersichtliche und intuitiv verständliche Navigationselemente, die idealer Weise auch auf mobilen Endgeräten funktionieren („responsive Design“) legen wir viel Wert, denn wir wollen, dass Ihre WebSite erfolgreich bleibt.

Schritt 5: Erste Inhalte

Gemäß dem Motto „aller Anfang ist schwer“ kostet die Erstellung erster Inhalte erfahrungsgemäß Zeit. Und manche Inhalte wie zum Beispiel ein rechtskonformes Impressum, eine aktuelle Datenschutzerklärung oder ein kundenfreundliches Kontaktfomular zu erstellen, kann durchaus lästig sein. Die Ersteinrichtung dieser Inhalte nehmen wir Ihnen gerne ab, damit Sie sich auf Ihre Kernthemen konzentrieren können. Wenn Sie Hilfe bei der textlichen Gestaltung benötigen, können wir auch hier Lösungen anbieten.

Schritt 6: Übergabe und Training

Wenn das Webdesign mit den ersten Inhalten weitestgehend fertiggestellt ist und unsere eigenen internen Tests erfolgreich bestanden hat, empfehlen wir Ihnen für größere WebSites den „Friendly User Tests“. Bei kleineren WordPress-Projekten genügen interne Tests, für die wir auch ein paar Tipps bereithalten. In jedem Fall empfehlen wir, dass Ihre Mitarbeiter eine Einweisung erhalten, wie sie mit dem neuen WordPress-System zukünftig selbständig und sicher arbeiten können.

Weitere Informationen

Wenn Sie mehr über die Arbeit mit WordPress erfahren möchten, besuchen Sie einfach mal „BB-ONE.net – das Magazin„. In jedem Fall lohnt es sich für Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen können.

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,